Alter Falter – alte Faltkamera

Neulich in Stuttgart habe ich auf dem Flohmarkt, welcher fast jeden Samstag auf dem Karlsplatz stattfindet, diesen „Falter“ für kleines Geld erstanden.

Nettar 515/2

Nettar 515/2

Nettar 515/2

Nettar 515/2

Die Nettar 515/2 dürfte irgendwann zwischen 1945 und 1951 gebaut worden sein. Sie war in ihrer Zeit eher ein Mittelklassemodell mit lediglich einem Cooke Triplet (Drei Linsen in drei Gruppen, vergütet). Der Verschluss deckt lediglich die Zeiten von 1/25s bis 1/200s ab. Die besseren Modelle hatten ein Tessar (vier Linsen in drei Gruppen) und Zeiten ab 1s. Alles funktioniert aber noch einwandfrei. In der Kamera war noch ein Film eingelegt, davon insgesamt vier Aufnahmen belichtet. Auf der Rückfahrt nach Sillenbuch habe ich dann die verbleibenden vier Fotos aufgenommen. Als Belichtungsmesser musste die „Sunny 16“ herhalten. Stellt sich die Frage, ob 120er Rollfilme noch entwickelt werden. Ich habe den belichteten Film dann einfach beim Drogeriediscounter meines Vertrauens in die Fototasche gegeben und eingeworfen. Das Ergebnis: Drei Überraschungen und eine Enttäuschung.
1. Überraschung. Nach knapp zwei Wochen änderte sich der Status meiner Auftragstasche von „Eingegangen“ auf „Ausgeliefert“. Kosten: 3.39 EUR. Am nächsten Tage habe ich den Film abgeholt. Die machen tatsächlich noch Rollfilme.
2. Enttäuschung. Wie ich schon befürchtet hatte war der Film komplett überlagert. Die Fotos vom Vorgänger sind einfach nicht mehr da. Transparenter Film. Das erste Foto von mir kaum zu erkennen, die letzten drei sehr flau mit kaum Kontrast. Es scheint, als ob der Film im Inneren der Spule noch die beste Qualität hat.
3. Überraschung. Die Fotos lassen sich wahrscheinlich rekonstruieren.
4. Überraschung. Die Abbildungsleistung des Cooke Triplets ist erstaunlich gut.

Drei der vier Fotos konnte ich retten. Erst Scan mit einem Epson Perfection 1640SU und XSane unter Windows(!) in 14 Bit Tiff, danach „Entwicklung“ mit Raw Therapee.

Überlagerter Film

Überlagerter Film

So sehen die Dias aus: Was normalerweise ein sattes Schwarz sein sollte ist nur mehr ein helles Graugrün. Die Ränder sind bleich. Was dem Film so zugesetzt hat kann ich nicht sagen. Vielleicht natürliche Infrarotstrahlung oder Radioaktivität?

Diascan

Diascan

Die ersten Ergebnisse:

Scan 3, überlagerter Fuji Diafilm

Scan 1, überlagerter Fuji Diafilm

 

Scan 2, überlagerter Fuji Diafilm

Scan 2, überlagerter Fuji Diafilm

 

Scan, original

Scan3, original

Die ersten beiden Fotos habe ich belassen wie sie sind, da die Motive eher belanglos. Aber das dritte Foto von meinem Vater hat mich fasziniert. Ich habe mit GIMP zunächst die Fussel entfernt und den ausgebleichten Rand so gut wie möglich restauriert:

Restauriertes Foto

Restauriertes Foto

Kaum zu glauben was sich aus dem kaputten Film noch rekonstruieren lässt. Schlussendlich habe ich das Foto dann doch noch nach Schwarzweiß konvertiert, etwas beschnitten, gespiegelt und eine leichte Vignette hinzugefügt:

Restauriertes Foto in BW, neue Interpretation

Restauriertes Foto in BW, neue Interpretation

Dieses Foto werde ich mir wohl an die Wand hängen.

Netta Photo Setup

Nettar Photo Setup

PS: So sind die Fotos von der Kamera selber entstanden.

Comments are Disabled